Persönliche Geschichten

Der Qualitätswanderweg Goldsteig feiert 2017 sein 10jähriges Bestehen

Unser Goldsteig wird 10 Jahre alt! 

Und da wir darauf sehr stolz sind, veröffentlichen wir für Euch im Laufe des Jahres viele spannende Geschichten und persönliche Eindrücke vom Goldsteig.
Unsere Geschichten und mehr findet Ihr natürlich auch auf: www.facebook.com/GoldsteigWandern/  

Außerdem haben wir auch noch zahlreiche Jubiläumswanderungen und -veranstaltungen!

Persönliche Geschichten, Eindrücke und Wandertipps zum Goldsteig-Jubiläum:

„Der Bayer. Wald-Verein e.V. ist ein wichtiger Partner des Goldsteigs, insbesodere auch bei der Wegemarkierung.  Mit dem Arber-Schutzhaus, dem Falkenstein-Schutzhaus und dem Landshuter Haus bietet er für die Wanderer eine besondere Übernachtungs- und Einkehrmöglichkeit.“ Bayerischer Wald-Verein e.V in Zwiesel

„Goldsteig-Schwammerl-Experten aufgepasst, hier ein besonderer Jubiläumstipp! In den Waldhängen des Großen Arbers gibt es besonders viele…die Rede ist von Schwammerl. Am 17. Juni gibt es in Lohberg die Möglichkeit mit einem Experten eine geführte Schwammerltour zu machen und dabei den ein oder anderen essbaren Exoten kennenzulernen und im Anschluss gemeinsam zuzubereiten.“
Tourist-Info Lohberg, Erholungsort im Lamer Winkel

„Alle zwei Jahre verwandeln die Schauspieler der Laienspielschar die Burg Neuhaus am Goldsteig zum Frelichttheater. Und dieses Jahr ist es wieder so weit! Im Juni unterhalten sie mit dem Stück „Einen Jux will er sich machen“ von Johann Nepomuk Nestroy.“
Tourist-Information Windischeschenbach

„Im Rahmen der Zertifizierung bin ich das erste Mal zur Jakobskirche bei Fuchsberg gekommen. Goldsteig und Jakobsweg verlaufen hier auf der selben Trasse. Es ist einer der spirituellsten Orte am Goldsteig. Beeindruckend die Kapelle im Schatten der zwei mächtigen Kastanienbäume. Ruhen und staunen!“
Michael Körner, Wegemanager Goldsteig/ Tourismusverband Ostbayern e.V.

„Das Oberpfälzer Seenland ist mein Geheimtipp für alle, die spektakuläre Sonnenuntergänge und magische Morgenstimmungen lieben. Auf dem Goldsteig Zubringer Oberpfälzer Seenweg lohnt sich ein Ausflug zu den vielen Seen wirklich immer!“
Katharina Anna Haney Photography, Fotographin aus Regensburg

„Seit acht Jahren wandern wir auf dem Goldsteig. Im April 2017 konnten wir mit unserem 750. Kilometer auf Tour #15 den Goldsteig „vollenden“. Unsere Touren waren immer ungewöhnlich. Wir schätz(t)en den Goldsteig sehr für seine abwechslungsreiche Kulisse, die er uns bot.“
Georg und Lukas Luft, Goldsteig-Wanderer, Blog: wanderbar.bayern/goldsteig

„Zwischen unseren bekannten Gipfel ist man auf dem Goldsteig im Nationalpark oft allein, entdeckt dabei viele Kleinode. Etwa den Latschenfilz, ein beeindruckendes Hochmoor, das sich als Lebensraum für sehr seltene Tiere und Pflanzen, also als „Hot Spot“ der Artenvielfalt, einen Namen gemacht hat.“
Dr. Franz Leibl, Nationalpark Bayerischer Wald

„Goldsteig-Wanderer werden immer jünger: Im April 2012 war der acht Monate alte Gabriel aus Beilngries zusammen mit seinen Eltern auf einer dreitägigen Goldsteig-Wanderung im Oberpfälzer Wald unterwegs. Wohlig warm verpackt hat er die Tage in der Babytrage sehr genossen – seine Eltern übrigens auch!“
Hannes Gilch,Goldsteig-Wanderer

„Wie alles begann! Unsere erste Tour führte uns gleich direkt in die „Hölle“, moosbedeckte Granitblöcke und ein toller Weg durch das Höllbachtal. Das war´s – nun waren wir sozusagen infiziert. Seitdem sind wir fast den kompletten Goldsteig gegangen und entdecken dabei die schönsten Plätze bei uns dahoam.“
Uwe Stanke, Goldsteig-Wanderer

„An einem warmen Sommertag habe ich eine Wanderung zum Eck unternommen. Es ist eine aussichtsreiche Goldsteigwanderung über den Kaitersberg. Beim Fotomotiv Rauchröhren wäre ich beinahe auf eine sich sonnende Höllennatter getreten. In letzte Minute konnte ich ihr ausweichen und ein Foto ergattern.“
Rudi Simeth, Wanderer am Goldsteig

„Der Goldsteig ist der wahrgewordene Traum meiner Wanderei! Als Wegewart der Königsetappe von Eck zum Arber war ich vom ersten Tag an mit voller Überzeugung & ganzem Herzblut dabei. Noch heute spüre ich entlang des Weges diesen grimmigen Stolz auf eines der großartigsten Angebote unseres Zellertals!“
Sepp Hoffmann, Goldsteig-Wegepate in Arnbruck in der Ferienregion Zellertal – Arnbruck & Drachselsried

„Auf dem Dreifaltigkeitsberg bei Muglhof steht eine kleine Kapelle. Von dort aus hat man einen herrlichen Rundblick auf die hügelige Oberpfälzer Landschaft. Gerne verweilen hier die Wanderer des Goldsteiges zu einem stillen Gebet und tragen ihre Gedanken in das aufliegende Büchlein ein.“
Robert Ronke, OWV-Zweigverein Theisseil-Muglhof e.V.

„Mitte des 19. Jahrhunderts versteckte sich hier der Räuber Michael Heigl mit seiner Gefährtin der „Roten Res“ vor der Obrigkeit. Da er meist reiche Bürger und Geistliche beraubte, war er bei der armen Bevölkerung sehr beliebt – ein echter Robin Hood des Bayerischen Waldes.“
Bad Kötzing, Landkreis Cham

„Echte Goldsteig-Fans wie wir (Hanse, Tanja, Christian und Sonja) besuchen auch im Winter ihren Lieblingsplatz. Deshalb sind wir mit Schneeschuhen von Rettenbach über den Goldsteig-Zubringer 8 direkt zum Hirschenstein aufgestiegen, um den genialen Blick über verschneite Berge und die Donauebene zu genießen.“
Astrid Piermeier (Tourist-Info St. Englmar, Landkreis Straubing-Bogen)

„Mit meiner Frau startete ich vor 12 Jahren auf dem, was kurz darauf der Goldsteig werden sollte. Dass wir nicht allein unterwegs waren, wussten wir damals noch nicht. 9 Monate später (und etliche Kilometer weiter) dann die 1. Etappe mit Baby – im Winter, mit Tragetuch und Schneeschuhen. Wunderbar.“
Daniel Ranzinger (Wegepate im Ilztal)

„Gipfelglück ganz nah, das ist für mich die Burgruine Weißenstein. Man ist einfach frei, keine Hektik, alles ist friedlich… und die Aussicht erst!  Am schönsten ist es auf der Burg, wenn man über den Wolken ist, das kann man mit Worten gar nicht beschreiben, das muss man selbst erleben.“
Thomas Würl (Hobbyfotograph aus Tirschenreuth, Tourismuszentrum Oberpfälzer Wald)

„Ein Wanderer aus Friesland hat seine Geldbörse auf der Etappe N10 Herzogau-Furth im Wald verloren. Eine ehrliche Finderin (14 Jahre) hat sie gefunden – mit 600 € Inhalt wurde alles abgegeben. Der Wanderer war so begeistert, das er dem Mädchen 120 € Finderlohn zugesteckt hat.“
Bernhard Fellner (Hotel-Gasthof Fellner in Furth im Wald)

„Viele schöne Momente durfte ich letztes Jahr auf meiner mehrwöchigen Wanderung entlang der reizvollen Nordkammroute des Goldsteigs erleben. Als Balsam für die Füsse und die Seele erwiesen sich dabei die grandiosen Abendstimmungen auf den Gipfeln des Bayerischen Waldes.“
Christian Sailer (Wanderer aus Regensburg)

„Nicht nur als Wanderweg ist der Goldsteig ein echtes Erlebnis… rund um den Zuweg 3A zum Nurtschweg bin ich auch gerne in vierbeiniger Begleitung unterwegs. Dank der perfekten Markierung finden mein Reitbeteiligungspferd Ninio und ich selbst nach langen Ausritten im Wald wieder problemlos nach Hause.“
Stephanie Wenisch (Tourismuszentrum Oberpfälzer Wald- Landkreis Tirschenreuth)

„Jede Woche eine andere geführte Goldsteigwanderung in Sankt Englmar – ich weiß gar nicht, welche die schönste ist. Ein Highlight für mich ist, wenn ich auf dem Aussichtsturm am Hirschenstein, einem der höchsten Punkte der südl. Variante, stehe und ins Tal und bei Fön bis in die Alpen blicken kann.“
Birgit von Byern (Tourismusreferentin des Landkreises Straubing-Bogen)

„Zu meinen Lieblingsplätzen am Goldsteig gehört das wunderschöne Lerautal. Hier kann man die Natur so richtig genießen! Der Ort lädt immer zum Verweilen und Entspannen ein, egal zu welcher Jahreszeit. Einfach Natur pur!“
Katharina Anna Haney Photography (Fotografin aus Regensburg)

„Einmal traf ich unterwegs ein junges Paar, wir kamen nett ins Gespräch und so schenkte ich den beiden einen Goldsteig-Aufkleber. „Na sowas, dann brauch ich die ja gar nicht heimlich vom Wegweiser runterziehen“, meinte der junge Mann… als ich mich als Wegepate zu erkennen gab, war ihm die Souvenirjagd äußerst peinlich!“
Rudi Ehstand (Landkreis Tirschenreuth / Goldsteig-Wegepate)

„10 Jahre Goldsteig! Ich bin sehr stolz auf die Entwicklung des Weges. Und auch die Zukunft finde ich vielversprechend. Mit insgesamt 2.000 Km Wanderweg wird der Goldsteig durch die Erweiterung im Böhmerwald nicht nur international, sondern bietet auch neue Natur- und Kulturräume.“
Dr. Michael Braun (Vorstand Tourismusverband Ostbayern e.V.)