Goldsteig S 10: Mappach – Walderbach (15 KM)

Filter

Filter

 

Infos

Touren im Anschluss an Start oder Ziel

Startort

MappachMappach
 
Mappach - Reichenbach / Walderbach: Der Mappacher Hof...
...liegt direkt am Goldsteig. Heute führt der Weg erst mal durch ein größeres Waldgebiet, den Einsi...

Infos

  • Einkehrmöglichkeit
  • Panorama
  • Länge: 15 km
  • Dauer: 04:00 h
  • Höchster Punkt: 495 m
  • Tiefster Punkt: 350 m
  • Höhenmeter: 155 hm
  • Schwierigkeit:Schwierigkeit

Beschreibung

Mappach - Reichenbach / Walderbach:

Der Mappacher Hof liegt direkt am Goldsteig. Heute führt der Weg erst mal durch ein größeres Waldgebiet, den Einsiedler Forst, rauf zur Magdalenen-Kapelle . Dort hat die Naturparkverwaltung einen Waldlehrpfad eingerichtet, dem der Wanderer bis zur idyllischen Gaststätte Waldhaus Einsiedel folgt. Hier lässt es sich gut rasten. Nach der Pause geht es wieder leicht bergab zum Regental mit dem Klosterort Reichenbach. Die Klosteranlage hier ist eines der bedeutendsten Baudenkmäler der Region. Besondere Beachtung verdient im Inneren der mächtigen romanischen Basilika der feine, reiche Barock. Besonders sehenswert: Fresken und Altargemälde. Zum Schluss geht es noch rüber zum heutigen Etappenort Walderbach, etwa 2 km abseits vom Goldsteig.                                                                  Tourist-Info Walderbach, 09464/94050

Bilder und Videos

Bilder

Höhenprofil

Höhenprofil

Höhenprofil Goldsteig S 10: Mappach - Walderbach (15 KM)

Downloads

Downloads

Die Verwendung der Daten hat eigenverantwortlich zu erfolgen. Vor dem Start der Tour sind die örtlichen Gegebenheiten wie Pistensperrungen, Lawinensituation und weitere Faktoren zu beachten. Den Anweisungen von Personal vor Ort ist unbedingt Folge zu leisten.

Die Daten dürfen zum privaten Gebrauch verwendet und weitergegeben werden. Die Daten sind urheberrechtlich geschützt. Es ist nicht gestattet, die Daten auf kommerziell betriebenen Webseiten oder Tauschplattformen anzubieten noch daraus kommerzielle Produkte zu entwickeln.

Haftungsausschluss: Alle Angaben wurden mit größter Sorgfalt erhoben. Die Angaben erfolgen ohne Gewähr und erheben nicht den Anspruch auf Vollständigkeit.

Mit Download einer der nachfolgenden Dateien akzeptiere ich die o.g. Bedingungen:

Events

Events in der Umgebung

  • Benjamin Appl, Bariton; Pavel Kolesnikov, Klavier

    Benjamin Appl wurde als BBC New Generation Artist von 2014 bis 2016 ausgewählt. In der Saison 2015/16 gibt er als „ECHO Rising Star“ Liederabende in Europas wichtigsten Konzertsälen, seit Herbst 2015 ist er Wigmore Hall Emerging Talent. Der deutsche Bariton erhielt seine erste Stimmbildung bei den Regensburger Domspatzen. Er schloss neben einem erfolgreichen Betriebswirtschaftsstudium seine Gesangsausbildung an der Hochschule für Musik München sowie an der Guildhall School in London mit Auszeichnungen ab. Wichtige Impulse erhielt er von Rudolf Piernay, Graham Johnson, Christian Gerhaher und Thomas Hampson. Großen Einfluss auf seinen Werdegang hatte Dietrich Fischer-Dieskau, durch den er als dessen letzter Privatschüler bis zu dessen Tod 2012 künstlerisch gefördert wurde.
    Für sein Debüt in der Wigmore Hall London im Januar 2014 erhielt der russische Pianist Pavel Kolesnikov eine fünf-Sterne-Kritik im The Telegraph: „einer der erinnerungswürdigsten Abende in London“. Seit dem Gewinn des Honens Piano-Wettbewerbes in 2012 erobert der Pianist die Herzen der Zuhörer rund um den Globus. Der in London lebende Pavel Kolesnikov wurde in Sibirien in eine Familie von Forschern geboren. Zunächst studierte er Geige und Klavier für zehn Jahre, bevor er sich entschloss, sich wesentlich auf das Klavier zu konzentrieren. Seine Studien begann er am Moskauer Staatskonservatorium mit Sergey Dorensky, bevor er sein Aufbaustudium bei Norma Fisher am Londoner Royal College of Music antrat. Pavel Kolesnikov wurde als einer der BBC New Generation Artists 2014/2016 ausgewählt. Zusammen mit Benjamin Appl trat er 2015 im Fernsehen bei BBC Proms Extra auf.

    Franz Schubert - Ausgewählte Lieder

    Weihnachtslieder im Kunstlied

    Edvard Grieg - Sechs deutsche Lieder op. 48

    Telefon: +49 9971 / 78-218
  • Chor Lehra und Mehra "Nacht und Tag"

    In seinem diesjährigen Konzert im Festsaal Walderbach widmet sich der Chor Lehra und mehra unter der Leitung von Andreas Ernst dem Thema „Nacht und Tag“. Lieder und Texte rund um dieses Thema Reisen werden präsentiert.
    Traditionell wird der Chor begleitet vom überaus belesenen Deutschlehrer Ernst Walk, der die literarische Aufarbeitung des Themas übernimmt mit seinem untrüglichen Gespür für passende Textstellen und Autoren. 
    Stilistisch lässt sich dieser Chor in keine Schublade stecken: Lehra und mehra  schlagen bei ihren Konzerten einen Bogen über sämtliche Epochen und musikalische Stilrichtungen. Deswegen wird dieses Konzert wieder eine große Bandbreite und Vielseitigkeit in musikalischer als auch in literarischer Hinsicht aufweisen.
    Telefon: +49 9971 / 78-218
  • Junge Stimmen stellen sich vor – Abschlusskonzert eines Masterclass Workshops - mit Gesangs-Studierenden und Pianisten, Leitung Prof. Hoff

    Sängerinnen und Sänger sowie Klavierbegleiter der Hochschule für Musik und Tanz Köln kommen zum weiderholten Male zu einem Masterclass Workshop nach Walderbach. Die jungen Studierenden erarbeiten gemeinsam mit ihrem Professor Mario Hoff ausgewählte Arien aus Oper und Konzert/Oratorium. Stilistische und musikalische Profilierung ist das Ziel des Workshops in Walderbach. Im Abschlusskonzert kann sich das Publikum vom hohen Ausbildungs-niveau der jungen Nachwuchsmusiker überzeugen.

    Telefon: +49 9971 / 78-218
  • Lucia Hausladen, Sopran; Felix Mischitz, Bariton; Christoph Declara, Klavier

    Der Liederabend ist ganz den Vertonungen der Lyrik Goethes gewidmet. Im Mittelpunkt steht dabei das Liedschaffen Franz Schuberts, dem Werke von Hugo Wolf und Othmar Schoeck gegenübergestellt werden.
    Lucia Hausladen ist geboren und aufgewachsen in Cham und studiert seit 2012 Gesang am Salzburger Mozarteum. Felix Mischitz ist gebürtiger Regensburger und besuchte dort das Gymnasium der Regensburger Domspatzen. Seit 2011 studiert er Gesang am Mozarteum. Christoph Declara stammt aus Rosenheim und geht neben seiner regen Konzerttätigkeit einer Lehrtätigkeit am Mozarteum nach.

    Telefon: +49 9971 / 78-218
  • Klavierduo Anna und Ines Walachowski

    Die beiden aus Polen stammenden Schwestern, deren Familie 1983 nach Deutschland übersiedelte, begeistern als Klavierduo die Zuhörer auf nationalen wie internationalen Konzertpodien. Sie studierten an der Musikhochschule Hannover sowie am Mozarteum in Salzburg. Wesentliche Impulse für ihr Spiel erhielten sie von den Professoren Karl Heinz Kämmerling und Alfons Kontarsky, der die beiden Pianistinnen als „starke Persönlichkeiten mit Durchsetzungskraft und Willensstärke“ bezeichnete“. Ihre Diskografie umfasst inzwischen neun Veröffentlichungen, die ihr breitgefächertes Repertoire widerspiegeln. Das künstlerische Spektrum des Klavier-Duos wird durch seine erfolgreiche Zusammenarbeit mit Schauspielern, Rezitatoren wie Rufus Beck, Juliane Köhler und Roger Willemsen erweitert. Im Barocksaal bringen die Musikerinnen ein vielseitiges Programm zu Gehör mit Werken von Mozart, Mendelssohn-Bartholdy, Schumanns Stimmungsbildern sowie den Ungarischen Tänzen von Brahms und dem Bolero von Maurice Ravel in dessen eigenhändiger Transkription für Klavier.
    Telefon: +49 9971 / 78 - 218
  • Freilichtspiel „Eine ganz heiße Nummer“

    Stückinhalt:
    „Waltraud, Maria und Lena stecken in tiefen finanziellen Schwierigkeiten. Der Lebensmittelladen, in dem sie bisher gearbeitet haben, macht dicht, alle drei plagt die Angst vor der Arbeitslosigkeit. Doch so unterschiedlich die drei Frauen auch sind, eines haben sie gemeinsam: Aufgeben ist nicht ihre Sache. Stattdessen fassen sie sich ein Herz und schmieden einen Plan, der sie aus ihrer Misere herausführen soll. Und so entsteht eine "unmoralische" Geschäftsidee, die einer alt bewährten Devise folgt: Sex sells - immer und überall, auch in der entlegensten Provinz, auch im Bayerischen Wald.
    Beherzt greifen die drei Mädels zum Hörer und tatsächlich: Nach einigen Anlaufschwierigkeiten macht die neue Telefonsex-Hotline nicht nur ihren Geldbeutel, sondern auch ungezählte Männer im Dorf glücklich ...“
     
     
    Aufführungstage: Vorpremiere: Donnerstag, 14. Juli 2016
                                       Premiere:     Freitag,          15. Juli 2016
                                                              Samstag,       16. Juli 2016
                                                              Sonntag,       17. Juli 2016
     
    Einlass: 19.00 Uhr   Beginn:20.00 Uhr
     
    Aufführungsort:
    Freilichtbühne (Zuschauerplätze und Bühne unter Glasdach) auf dem Gelände des Freizeitzentrums an der Sollbacherstrasse in Bruck.
     
    Karten bei:
    okticket.de, Reisebüro Multerer, Bruck; Getränkemarkt Stangl, Bodenwöhr
     
    Erwachsene: 11,00 Euro   Kinder bis 14 Jahre 7,00 Euro


    Telefon: +49 9434/902053

Gastronomie

Gastronomie in der Umgebung

Gastgeber

Gastgeber in der Umgebung

POIs

POIs in der Umgebung