Verbindungsweg Goldsteig – Nr. 9D Oberpfälzer Seenweg vom Erzweg zum Goldsteig

Filter

Filter

 

Infos

Touren im Anschluss an Start oder Ziel

Startort

EbermannsdorfEbermannsdorf

Infos

  • Einkehrmöglichkeit
  • Familientauglich
  • Panorama
  • Länge: 71.2 km
  • Dauer: 22:00 h
  • Höchster Punkt: 541 m
  • Tiefster Punkt: 354 m
  • Höhenmeter: 861 hm
  • Schwierigkeit:Schwierigkeit

Beschreibung

Der Oberpfälzer Seenweg
Gesamt-Weglänge: 72 Km - Etappen: 4 (empfohlen)

Etappe Ebermannsdorf - Schwandorf: 22 km
Etappe Schwandorf - Hofenstetten: 20 km
Etappe Hofenstetten - Poggersdorf: 15 km
Etappe Poggersdorf - Wutzschleife: 15 km

Der Oberpfälzer Seenweg verbindet seit 2015 den Jurasteig über den Erzweg mit dem Goldsteig und ermöglicht uneingeschränkten Wandergenuss von der Fränkischen Schweiz durch den Bayerischen Jura bis zum Bayerischen Wald.

Auf rund 70 Kilometern erleben Sie das Amberg-Sulzbacher Land, das Oberpfälzer Seenland und den Landkreis Cham von ihren schönsten Seiten. Begleitet werden Sie auf den insgesamt vier Tages-Etappen von Feuer, Erde, Luft und Wasser: Die Gemeinde Ebermannsdorf steht für die Geschichte vom "weißen Rauch zum schwarzen Gold", im Oberpfälzer Seenland erleben Sie die spannende Geschichte des größten Felsenkeller-Labyrinths Bayerns und die Verwandlung eines ehemaligen Kohletagebaus in ein Freizeitparadies für Naturliebhaber. Über (Wildkräuter-)Wiesen führt Sie der Oberpfälzer Seenweg zum Eixendorfer See mit seinen vielfältigen Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten.

Genießen Sie die Aus- und Einblicke entlang des Weges und wandern Sie zwischen den Seen und Flüssen! Erleben Sie Fisch und Natur und tauchen Sie ein in die heimische Märchenwelt...

Der Oberpfälzer Seenweg ist als Zuweg zum Qualitätswanderweg Goldsteig durchgängig in beide Richtungen mit dem blauen Goldsteig-Signet markiert und beschildert.

Die Etappen von Schwandorf bis zur Wutzschleife sind als Pauschale unter  "Wandern ohne Gepäck" buchbar.
www.oberpfaelzerwald.de

Informationen gibt es auch beim:

Zweckverband
Oberpfälzer Seenland
Fronberger Str. 33
92421 Schwandorf
Tel.: 09431 - 759340
Fax: 09431 - 759341
info@oberpfaelzer-seenland.de

Webcode: 77886

Bilder und Videos

Bilder

Höhenprofil

Höhenprofil

Höhenprofil Verbindungsweg Goldsteig - Nr. 9D Oberpfälzer Seenweg vom Erzweg zum Goldsteig

Downloads

Die Verwendung der Daten hat eigenverantwortlich zu erfolgen. Vor dem Start der Tour sind die örtlichen Gegebenheiten wie Pistensperrungen, Lawinensituation und weitere Faktoren zu beachten. Den Anweisungen von Personal vor Ort ist unbedingt Folge zu leisten.

Die Daten dürfen zum privaten Gebrauch verwendet und weitergegeben werden. Die Daten sind urheberrechtlich geschützt. Es ist nicht gestattet, die Daten auf kommerziell betriebenen Webseiten oder Tauschplattformen anzubieten noch daraus kommerzielle Produkte zu entwickeln.

Haftungsausschluss: Alle Angaben wurden mit größter Sorgfalt erhoben. Die Angaben erfolgen ohne Gewähr und erheben nicht den Anspruch auf Vollständigkeit.

Mit Download einer der nachfolgenden Dateien akzeptiere ich die o.g. Bedingungen:

Events

Events in der Umgebung

  • Bier - das fünfte Element, ... von Bierpanschern, Bierkiesern und Raufbolden

    Neben dem Rundgang durch die historischen Felsenkeller, führt Sie unsere Gästeführerin auch durch die schöne Altstadt und berichtet von den Schwandorfer Kommun-Brauern, vom Bier als Grundnahrungsmittel und der Wirtshauskultur in Schwandorf. Die teils unterhaltsamen, teils tiefgründigen Schauspieleinlagen, die entlang Ihrer Tour immer wieder auf Sie warten, lassen Geschichte lebendig werden.

    Natürlich darf bei diesem Thema auch eine Bierverkostung nicht fehlen! Vergewissern Sie sich von der hervorragenden Qualität des Schwandorfer Bieres und werden Sie selbst zum Bierkieser.

    Führungsdauer: ca. 2 Stunden
    Treffpunkt: Tourismusbüro Schwandorf

    Telefon: +49 9431 / 45-550
  • Frische Fische fischt... - Historisches und Kulinarisches rund um den Fisch

    Wenn Sie gerne Fisch essen - oder erst auf den Geschmack kommen wollen - und sich für alles "rund um den Fisch" interessieren, wenn Sie wissen möchten, warum es in Schwandorf ein wichtiges Fischmeisteramt gab, warum im späten Mittelalter Fischkästen an der Naab befestigt waren, warum der "Gstadfischer" keine Zillen haben durfte ...?, dann sind Sie bei unserer Führung "Frische Fische fischt ..." genau richtig. 

    Sie hören von der 1000-jährigen Geschichte der Stadt, die ihre Entstehung vor allem ihrer Lage an der Naab verdankt und werden überrascht sein, wie viel es darüber und über das Thema Fisch zu erzählen gibt. Sie treffen Personen aus dem Mittelalter, dargestellt von Schauspielern der Theaterbühne Schwandorf e.V., die Ihnen über das Fischereiwesen der damaligen Zeit erzählen. 

    Kulinarisch verwöhnt werden Sie mit Fischgerichten aus heimischen Gewässern im Restaurant Färberhaus und Café Grosser.

    Telefon: +49 9431 / 45-550
  • Der Berg ruft - Das Marienmünster auf dem Kreuzberg

    Die Kreuzbergkirche wurde 1679 als Wallfahrtskirche zu Ehren "Unserer Lieben Frau vom Kreuzberg" eingeweiht und im 2. Weltkrieg leider völlig zerstört. Nur das Gnadenbild, das heute über dem Hochaltar seinen Platz hat, ist unversehrt erhalten geblieben.

    Die Kirche wurde ab 1948 wieder aufgebaut unter künstlerischer Leitung von Blasius Spreng. Sie ist in der Region eine Besonderheit in ihrer Architektur mit imposantem Hochaltar, wunderbaren Mosaikarbeiten und Malereien in zarten Pastelltönen.

    Nach der Besichtigung der sehenswerten Schatzkammer und der interessanten Unterkirche können die Besucher auch auf den Kirchturm steigen und die wunderbare Aussicht über Schwandorf genießen.

    Telefon: +49 9431 / 45-550
  • Tatort Schwandorf - Henker, Gauner, Besenstiel

    Viele bis heute erhaltene Schriftstücke und Auszüge aus Polizeiprotokollen der "guad'n, alt'n Zeit" berichten von Gaunereien, die in Wirtshäusern oder auf Jahrmärkten verübt wurden und über deren Folgen. Lustiges, Kurioses und auch Schauriges aus längst vergangenen Tagen machen diese Führung zu einem Erlebnis.

    Ein Abstecher in die historischen Felsenkeller lädt dazu ein, an einer Qualitätsprüfung des Bieres teilzunehmen - ganz wie die "Bierkieser" im 19. Jahrhundert. Die Schauspieler der Theaterbühne Schwandorf e.V. hauchen diesen wahren Begebenheiten neues Leben ein und nehmen Sie mit zu den Tatorten in Schwandorf.

    Führungsdauer: ca. 2 1/2 Stunden
    Treffpunkt: Tourismusbüro



    Telefon: +49 9431 / 45-550
  • Der Blasturm

    Das Wahrzeichen der Stadt Schwandorf, der Blasturm, ist der einzig erhalten gebliebene Wehrturm. Hier wurde Konrad Max Kunz, der Komponist der Bayernhymne 1812 als Sohn eines Türmers geboren. Der Maler Carl Spitzweg war von diesem Turm so beeindruckt, dass er ihn um 1860 auf seiner Durchreise malte und dem Bild den Namen "Schwandorfer Stadtturm im Mondschein" gab. Seit 2006 beherbergt der Schwandorfer Blasturm ein Museum, das über die ehemalige Stadtbefestigung, das Türmerwesen, Konrad Max Kunz und die Bayernhymne informiert.

    Die Besichtigung des Schwandorfer Wahrzeichens ist an den genannten Terminen kostenlos. Gästeführer der Stadt sind vor Ort und beantworten gerne Ihre Fragen.

    Natürlich sind aber auch individuelle Führungen für Ihren Betriebs- oder Vereinsausflug möglich.

    Treffpunkt: Blasturm, Blasturmgasse 4
    Führungsdauer: ca. 1 Stunde

    Telefon: +49 9431 / 45-550
  • Schwandorfer Gartentage

    Rund um das Thema „Garten, Haus und Kunst“ präsentieren regionale und überregionale Aussteller ihr reichhaltiges Angebot. Die Besucher erwartet ein bezaubernder Markt mit einer Fülle an Pflanzen, Gartenmöbel und Kunstobjekten für den Garten. Ein Rahmenprogramm mit Fachvorträgen und Musik, sowie Kulinarisches aus der Region runden  das erlebnisreiche Wochenende für die ganze Familie ab.
     
    Das Konzept der Firma Hummel GbR wurde von der Stadt Schwandorf mit Begeisterung aufgenommen. „Der Stadtpark als „Garten der Stadt“ eignet sich mit seiner zentralen und doch idyllischen Lage an der Naab hervorragend für diese Veranstaltung „ betont  Oberbürgermeister Andreas Feller, der sich auf eine Vielzahl von Besuchern freut.

    Ein Rahmenprogramm mit Fachvorträgen und Musik sowie Kulinarisches aus der Region versprechen ein erlebnisreiches Wochenende.

    Weitere Informationen und ein ausführliches Programm finden Sie hier.





    Telefon: 09431 45-0
  • Stadtführung - Die Beichte als Mutprobe

    500 Jahre Reformation – ein geeigneter Anlass, auf die wechselnden Konfessionen in der Geschichte der Stadt Schwandorf zurückzublicken.

    Im Rahmen dieser Führung erfahren die Teilnehmer von den Hintergründen der Reformation und der anschließenden Gegenreformation. Darüber hinaus besichtigen Sie sowohl eine katholische als auch eine evangelische Kirche im Stadtzentrum.Dabei wird kurz auf die Geschichte der beiden Kirchen eingegangen; aber auch Unterschiede und Gemeinsamkeiten der beiden Glaubensrichtungen werden Schwerpunkte sein.

    Diese Führung entstand in kooperativer Zusammenarbeit mit dem Evangelischen Bildungswerk sowie der evangelischen Kirchengemeinde Schwandorf und der Pfarrgemeinde St. Jakob.

    Führungsdauer: ca. 1 1/2 Stunden
    Treffpunkt: Tourismusbüro, Kichengasse 1

    Telefon: +49 9431 / 45-550
  • Erlebnisführung im Felsenkeller-Labyrinth

    In ihrer Anzahl und Ausdehnung, aber auch in ihrer teils komplexen Lage in bis zu drei Etagen übereinander, sind sie eine besondere Sehenswürdigkeit in ganz Bayern. Von den über 130 Kellerabteilen im Berg hat die Stadt Schwandorf einen zusammenhängenden Bereich mit etwa 60 Räumen saniert und über Führungen der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

    An den Sonntagen gibt es Erlebnisführungen, bei denen die Schauspieler der beliebten REGENSBURGER STADTMAUS Szenen zur Geschichte der sogenannten „Kellerdiebe“ spielen.

    Außerdem finden im Felsenkeller an der Fronberger Straße regelmäßig kulturelle Veranstaltungen ein begeistertes Publikum.

    Warme Kleidung und festes Schuhwerk werden empfohlen.

    Telefon: +49 9431 / 45-550
  • Live-Talk & Musik

    Der gebürtige Kameruner Njamy Sitson ist Sänger, Multi- Instrumentalist, Komponist,
    Schauspieler und Erzähler. Seine Gesangskunst wechselt reizvoll von einer kraftvollen afrikanischen Bruststimme in ein betörendes, fast engelsreiches Kopfregister, das Zuhörer auf Festivals in ganz Europe verzaubert hat. Mit seiner Musik treffen Pygmäen-Gesänge auf barocken Kontrapunkt und virtuosen Trommeln.

    In den Filmen „Oktoberfest“ und „Welcome to Bavaria“ war er als Schauspieler zu sehen,
    zuletzt spielte er die Hauptrolle in „ Mein Deudshland“. Er unterrichtet Afrikanischen Gesang an der Universität Augsburg.
     
    Wir freuen uns auf Ihren Besuch.


    Telefon: +49 9431 / 9716
  • Jubiläumsnacht - 1000 Jahre Neunburg vorm Wald

    Felix Slováček war Mitglied in mehreren Orchestern, z. B. im Orchester von Karel Vlach, und trat zusammen mit vielen weiteren auf (Big Band von Gustav Brom, RIAS Radio Big Band, Big Band Radio Copenhagen, WDR Big Band Köln usw.). Regelmäßig erschien er im Programm des tschechischen Popstars Karel Gott. Als Interpret der klassischen Musik trat Felix Slováček mit vielen bekannten Musikkörpern in Tschechien sowie im Ausland auf – er arbeitete z.B. mit dem European Community Chamber Orchestra, der Slowakischen Philharmonie, der Dresdner Philharmonie, dem Sinfonie-Orchester des Hessischen Rundfunks u.a. zusammen.

    Auf seinem Konto hat Felix Slováček mehr als 500 aufgenommene Titel und fast zwei Millionen verkaufte Tonträger.

  • Glaube, der die Welt verwandelt - Reformation und die Eine Welt

    Telefon: +49 9672 / 91350
  • „Wir sind alle Hussiten ohne es gewusst zu haben“

    Martin Luther stand in vielem Jan Hus nah. Diese hussitischen Wurzeln entdeckte er jedoch erst im Nachhinein. Sr. Nicole Grochowina zeigt die Verbindungen zwischen Hus und Luther auf und erzählt, wie Luther seine Hussitischen Wurzeln entdeckte.

    Ein Beitrag der evangelischen Kirchengemeinde zum Reformationsjubiläum 2017

    Telefon: +49 9672 / 91350
  • Freie Wähler-Preisschafkopf

  • Live-Talk & Musik

    Das Künstlerhaus startet 2017 eine neue Reihe mit dem Musiker Sven Faller:
    Das Dachgeschoss wird für einen Abend ihr Wohnzimmer. International etablierte Künstler, die auf großen Konzertbühnen zu Hause sind, wollen wir in einem intimeren Rahmen nicht nur als Musiker erleben, sondern ihnen auch als Mensch näher kommen. Neben Ihrem Ruf als Ausnahmevirtuosen haben diese Talente eines gemeinsam: Sie sind im Ausland geboren und haben Deutschland zu ihrer Wahlheimat gemacht.

    Der renommierte deutsche Bassist und Autor Sven Faller, der nach vielen Jahren in New York,
    Berlin und München seine Heimat in Schwandorf gefunden hat, versucht auf unterhaltsame Weise interessante Zwischentöne jenseits von plakativen Klischees zu beleuchten. In einer lockeren Abfolge von Talk und Musik gibt es spannende musikalische Begegnungen mit Gespräch über ungewöhnliche Werdegänge!
     


    Telefon: +49 9431 / 9716
  • Einsteiger-Tour (speziell für Frauen) am Rötzer Hausberg – mit Fahrtechniktipps!

    Treffpunkt: Sportanlage Rötz; Zeit: 18 Uhr
    Einsteiger-Tour (speziell für Frauen) am Rötzer Hausberg
    – mit Fahrtechniktipps!

    Fahrzeit: 2 Std.; Länge: ca. 15 km
    ca. 300 Höhenmeter; Schwierigkeitsgrad: leicht
    Einkehr geplant!
  • Geführte Radtour: „Über die Stausee-Trails auf den Schwarzwihr“

    Samstag, 10. Juni
    Treffpunkt: Parkplatz Sportanlage Rötz; Zeit: 13 Uhr
     
    „Über die Stausee-Trails auf den Schwarzwihr“
    Fahrzeit: ca. 4 Std.; Länge: ca. 30 km
    ca. 700 Höhenmeter; Schwierigkeitsgrad: mittelschwer
    Einkehr geplant!
     
  • Geführte Radtour „Obernrieder Reib´n“

    Treffpunkt: Parkplatz Sportanlage Rötz; Zeit:
     
    Fahrzeit: ca. 4 Std.; Länge: ca. 35 km
    ca. 600 Höhenmeter; Schwierigkeitsgrad: mittel
    Grillen am Parkplatz im Anschluss der Tour
  • Burghofserenade der Neunburger Stadtkapelle

    Vor der sommerlichen Kulisse des Neunburger Burghofes serviert die Stadtkapelle das bunte Programm ihres alljährlichen Freiluftkonzertes.

    Bei schlechter Witterung findet die Serenade in der Schwarzachtalhalle statt.

    VK: 8 €, AK: 10 € (Kinder bis 12 Jahre 4 bzw. 5 €)

    Telefon: +49 9672 / 3176
  • Romantischer Burg-Advent

    Der Romantische Burg-Advent in Neunburg vorm Wald besticht durch sein einmaliges Ambiente. Durch den alljährlichen Lichterzauber im historischen Burghof wird der Besuch zu einem unvergleichlichen Erlebnis.

    Telefon: +49 9672 / 9208-421
  • Burgfestspiel "VOM HUSSENKRIEG"

    Historisches Festspiel in 5 szenischen Bildern:
    Hussitenkrieg in der Oberpfalz - bedeutsames Kapitel bayerisch-böhmischer Geschichte.
    Das Burgfestspiel "Vom Hussenkrieg" - eine besondere Attraktion in der historischen Pfalzgrafenstadt Neunburg vorm Wald. Der romantische Burghof der ehemaligen Wittelsbacher-Residenz verwandelt sich zum historischen Schauplatz. Eine einmalige Atmosphäre mit lodernden Feuern, Reitergefechten, historischer Musik, scharfen Streitgesprächen, aber auch humorvollen Einlagen, ziehen den Zuschauer in den Bann. 150 engagierte Schauspieler mit historischen Kostümen und Requisiten versetzen den Zeitgenossen ins späte Mittelalter. Gespielt wird ein anspruchsvolles, mitreißendes Volksschauspiel. Stadt und Festspielverein haben den "Hussenkrieg" in langen Jahren zu einer festen kulturellen Einrichtung entwickelt.


    Telefon: +49 9672 / 9208-421
  • Johannisfeuer

    Traditionelle Veranstaltung im Neunburger Stadtpark

    Natürlich gibt es auch wieder eine klasse Band, eine Showeinlage zum Entzünden des rießigen Feuers und die Präsentation der neuen Rock Feuershow von Ameno Signum!!
    Natürlich bieten wir euch das alles wieder für freien Eintritt.

  • duopoli - swing in duo | Swingklassiker & ihre Geschichte

    duopoli präsentiert als kleinste Bigband der Welt ein Programm voller Swingklassiker und solcher, die es hätten werden sollen mit Trompete und Saxofon.
    Den Zuhörer erwartet eine anspruchsvoll zusammengestellte musikalische Reise durch die Zeit der Swing-Ära, mit Glenn Millers legendärem »In The Mood«, der Geschichte von Herb Alperts »Struttin‘ With Maria« und fast vergessenen Raritäten wie Raphael Hernandez‘ Samba  »El Cumbanchero«.
    Überraschend harmonische Arrangements von Melodien, die ins Ohr gehen und ihre ganz persönlichen Anekdoten – they’ve got that swing.

    Sonja Höflich (Tenorsaxophon)
    Karlheinz Höflich (Trompete)





    Telefon: +49 9672 / 91350
  • Golferlebnistag im Oberpfälzer Wald

    Am Golferlebnistag lernen unsere Besucher das gesamte Spektrum des Golfsports kennen. An verschiedenen Stationen können unter fachkundiger Leitung die Gäste das Putten, Chippen und auch einige lange Schläge auf der Drivingrange ausprobieren. Es gibt einiges zu gewinnen und im Anschluß ein gemütliches Beisammensein in der Clubgastro.

    Telefon: +49 9439 / 466
  • 11. Landkreislauf

    In diesem Jahr hoffen die Organisatoren, die Grenze von 2.000 Teilnehmern endlich zu knacken. Die Strecke verläuft vom Nordosten des Landkreises in den Südwesten. Die Etappen wurden so ausgewählt, dass sie von allen Lauf- bzw. Walkingmannschaften gut zu bewältigen sind.

    Der Startschuss für die Läufer fällt in Kulz, die gesamte Laufstrecke beträgt 66 km. Die Walkingstrecke mit einer Länge von 18 km beginnt in Steinberg am See. Das Ziel für alle Teilnehmer ist im Stadtpark in Teublitz und die Siegerehrung anschließend in der großen Sporthalle. Weitere Einzelheiten und die detaillierte Streckenbeschreibung sind unter www.partner-sad.de zu finden.

    Machen Sie doch einfach mit!





    Telefon: +49 9431 / 471-337
  • Broadway-Gala

    Die Besucher erwartet ein stilvoller Abend mit musikalischen Leckerbissen aus der Welt des Musicals und des großen Show Business. Eine Aftershow Party mit Live-Musik rundet die Veranstaltung ab.
    Telefon: +49 9672 / 3176
  • Historischer Jubiläumsfestzug mit Stadtfest - 1000 Jahre Neunburg vorm Wald

    Telefon: +49 9672 / 9208-421
  • Museumskirchweih

    Telefon: +49 9672 / 9219-0
  • Sautrogrennen am Eixendorfer See

    Telefon: +49 9672 / 92 190
  • Naturkundliche Wanderung durch das Charlottenhofer Weihergebiet

    Mit einer Fläche von rund 830 Hektar ist das Charlottenhofer Weihergebiet das zweitgrößte Naturschutzgebiet der Oberpfalz. Es zeichnet sich durch seine landschaftliche Schönheit, seine wertvollen Pflanzenbestände sowie durch seine herausragende Bedeutung als Brut-, Durchzugs- und Raststätte für über 100 Vogelarten aus. Damit ist das Charlottenhofer Weihergebiet ein Schutzgebiet von nationaler Bedeutung.

    Auf der gemütlichen Wanderung sehen Sie mit etwas Glück auch Fischotter oder Seeadler, Kormorane, Schwarzstörche, Flussläufer und viele andere Vogelarten. Daher unser Tipp: Fernglas mitnehmen! Diese Wanderung mit fachkundigen Gästeführern ist auch für Familien mit Kindern gut geeignet.

  • Kulinarische Stadtführung

    Bei dieser Führung lernen Sie Schwandorf nicht nur aus dem historischen Blickwinkel, sondern auch von der kulinarischen Seite kennen. Sie besuchen bei diesem Rundgang durch die Stadt auch einen Teilbereich der historischen Felsenkeller, in denen regelmäßig Führungen stattfinden. Der Weg führt Sie auf den Blasturm, in dem der Komponist der Bayernhymne, Konrad Max Kunz, geboren wurde. Dieser einzig erhaltene Wehrturm beherbergt heute ein kleines Museum. 

    Auf Ihrem Weg durch die Stadt machen Sie Halt im Restaurant Hufschmiede, der Weinstube-Crêperie Edenharter, dem Brauerei-Gasthof Schmidt-Bräu und im Café Süßes Eck. .

    Telefon: +49 9431 / 45-550
  • Stadtfest - 1000 Jahre Neunburg vorm Wald

    Telefon: +49 9672 / 9208-421
  • Maibaumaufstellen zu Penting

    Telefon: +49 9672 / 925450

Gastronomie

Gastronomie in der Umgebung

Gastgeber

Gastgeber in der Umgebung

POIs

POIs in der Umgebung