Zum Inhalt springen Zur Navigation springen
Zur Merkliste hinzufügen

Qualitätsweg Wanderbares Deutschland

Der Goldsteig ist nicht nur ein Fernwanderweg durch zwei der schönsten Mittelgebirge Deutschlands, seit August 2007 gehört der Goldsteig auch zu den „Qualitätswegen Wanderbares Deutschland“ und wurde bereits mehrfach erfolgreich nachzertifiziert.

Der Goldsteig verläuft auf rund 660 Kilometern auf drei Abschnitten durch die beiden Mittelgebirge Oberpfälzer Wald und Bayerischer Wald – von Marktredwitz bis Passau. Und ist damit der längste prädikatisierte Wanderweg Deutschlands. Der Qualitätsweg erfüllt die Gütekriterien hinsichtlich der Wegebeschaffenheit, der Naturattraktivität, der kulturellen Sehenswürdigkeiten und des Wanderleitsystems.

Der Goldsteig gehört seit August 2007 zu den „Qualitätswegen Wanderbares Deutschland“ und wurde im Jahr 2016 bereits zum 3. Mal erfolgreich nachzertifiziert.

Logo: Wanderbares Deutschland Qualitätsweg
Logo: Wanderbares Deutschland Qualitätsweg.

Der Qualitätsweg Goldsteig gehört auch zu den „Top Trails of Germany“ und damit zu den besten und schönsten Fernwanderwegen Deutschlands.

Namenspate des neuen Fernwanderweges ist die Goldsteig Käsereien Bayerwald GmbH, die in Cham ihren Sitz hat. Die Goldsteig Käsereien Bayerwald GmbH ist eine Genossenschaft von rund 3.500 Milchbauern der Region und größter Mozarellahersteller Deutschlands.

Die Schaffung und Zertifizierung eines Fernwanderweges wurde auf Initiative des Tourismusverbandes Ostbayern e.V. und in Zusammenarbeit mit den Landkreisen, Gemeinden, Waldvereinen, Naturparken, den Bayerischen Staatsforsten und der Goldsteig Käsereien Bayerwald GmbH realisiert. Das Projekt ist mit Fördergeldern der Europäischen Union und des Ertüchtigungsprogramms der Bayerischen Staatsregierung bezuschusst.

Kriterien für die Zertifizierung Qualitätsweg

Das Prädikat "Qualitätsweg Wanderbares Deutschland" legt deutschlandweite Standards für Wanderwege fest und bringt dreifachen Nutzen für den Wandertourismus:

  1. Die Qualität der Wegeinfrastruktur wird in den Regionen thematisiert und nachhaltig verbessert. Es entsteht regionale Wanderkompetenz.
  2. Der Wandergast bekommt eine Orientierungs- und Entscheidungshilfe für seine Reiseentscheidung.
  3. Die Wanderdestinationen können das Qualitätszeichen als Wettbewerbsvorteil in der Vermarktung des wandertouristischen Angebotes nutzen und sich als Qualitätsmarke profilieren.

Ein Wanderweg wird nach 9 Kernkriterien und 23 Wahlkriterien, unterteilt in fünf Bereiche, analysiert:

  • Wegeformat ( Wegführung, Belag, Breite)
  • Wanderleitsystem (Wegweisung, Markierung)
  • Kultur (Regionale Sehenswürdigkeiten, Baudenkmäler)
  • Zivilisation (Gasthäuser, Haltepunkte ÖPNV, Parkplätze, Umfeld)

Ein vom Deutschen Wanderverband ausgezeichneter Wanderweg legt den Grundstein für ein eindrucksvolles Wandererlebnis.

Kontakt und weitere Infos:

Deutscher Wanderverband
"Wanderbares Deutschland"
Wilhelmshöher Allee 157-159
34121 Kassel

Tel: 0561/93873-13, Fax: 0561/93873-10
e.neumeyer@wanderverband.de, www.wanderverband.de