Zum Inhalt springen Zur Navigation springen
Zur Merkliste hinzufügen

Tipps für sicheres Schneeschuhwandern

Bitte beachten Sie folgende Sicherheitstipps damit Ihre Schneeschuhtour am Goldsteig ein wunderbares Erlebnis wird!

Jede Schneeschuhwanderung muss gut vorbereitet sein. Zeitweise herrscht große Schneebruchgefahr in den Wäldern, es kann auch nicht vorhergesagt werden, wann eventuell umgefallene Bäume den Weg versperren. Im Winter ist auch nicht jede Wanderwegmarkierung immer gleich zu erkennen. Bitte erkundigen sich immer vor Ort erst nach den jeweiligen Verhältnissen und ob die geplante Tour auch durchführbar ist!

Ausblick von der Osserwiese über den Winterwald
Ausblick von der Osserwiese über den Winterwald. © Tourismusverband Ostbayern e.V., Foto. Uwe Stanke

So wandern Sie im Winter sicher:

  • Bleiben Sie unbedingt auf den markierten Wanderwegen (Achtung: Manchmal sind Markierungen schlecht sichtbar, z.B. wegen Schnee, Nebel oder früher Dämmerung)
  • Vermeiden Sie Abkürzungen - auch aus Gründen des Naturschutzes
  • Machen Sie regelmäßig Pausen und trinken Sie viel
  • Kehren Sie rechtzeitig um
  • Gehen Sie im Winter nicht alleine auf Tour! Sagen Sie jemanden wo Sie wann wohin gehen
  • Überschätzen Sie sich nicht
  • Geeignete, verlässliche Ausrüstung (Stöcke mit großen Tellern, gute Schneeschuhe, keine Jeans, ...)
  • Warme Extrajacke und Ersatz Winterhandschuhe (im Rucksack)
  • Handy mit Akkupack

Stirnlampe/Licht

  • Im Winter sind die Tage kürzer und es wird schon früh dunkel. Deshalb ist es hilfreich, wenn man Stirn- oder Taschenlampe dabei hat.
  • Prüfen Sie vor Ihrer Wandertour die Akkus!

Orientierung: GPS, Landkarte & Kompass zur Lagebestimmung

  • Die Orientierung im Schnee und bei Nebel ist im Winter nicht so einfach: Wanderwege oder -pfade sind verschneit, die Landschaft und markante Bodenmerkmale sind nicht leicht zu erkennen.
  • Da helfen GPS-Geräte - aber man muss mit der Benutzung des Geräts auch vertraut sein
  • Informieren Sie sich vor dem Start über den Tourenverlauf, Geländeform usw.
  • Achtung: Die Kälte saugt die Akkus leer, deshalb das GPS-Gerät nah am warmen Körper tragen.

Erste Hilfe & Notfall Utensilien

  • Verbandsmaterial
  • zwei Rettungsdecken
  • Traubenzucker
  • evtl. SAM-Splint
  • Schmerzmittel
  • Handy (am Körper tragen, sonst saugt die Kälte den Akku leer!)
  • Handy mit aktivierten Ortungsdiensten bzw. GPS-Funktionen

Viele Schneeschuhwanderer sind heute im Besitz von Smartphones mit GPS-Funktion. Die Bergwacht stellt bei ihren Einsätzen allerdings immer wieder fest, dass viele Schneeschuhwanderer nicht in der Lage sind, damit Koordinaten zu ermitteln und mitzuteilen. Mit einer kostenlosen Smartphone-App können die Rettungstreffpunkte auch per Handy schnell abgerufen werden. In den bekannten App-Stores steht z.B. die kostenlose App "Hilfe im Wald" für alle Betriebssysteme zum Download bereit (Android, WindowsPhone und Apple iOS).

Bitte befassen Sie sich schon vor Ihrer geplanten Tour mit der App oder dem GPS-Gerät, um im Notfall rasch die Standort-Koordinaten bestimmen zu können!

  • Hilfe organisieren & Bergwacht alarmieren über den Notruf 112
  • Im Grenzgebiet kommt Ihr Notruf evtl. in Tschchien an. Sie werden aber nach Deutschland weitergeleitet.*
  • Wenn Sie ein Smartphone haben aktivieren Sie unbedingt die Ortungsdienste bzw. GPS-Funktion in Ihren Einstellungen, damit die Bergwacht Sie orten kann, falls Sie im deutschen Handynetz sind. Die Ortung funktioniert nicht bei deaktiviertem GPS-Funktionen.
  • Alternativ können Sie Ihre Position auch direkt der Rettungsleitstelle übermitteln, dies erleichtert der Suchmannschaft Ihr Auffinden ungemein.
  • Wenn Sie sich verlaufen haben oder sonstige professionelle Hilfe brauchen, dann bleiben Sie in der Gruppe zusammen.

Informationen zum Notruf am Goldsteig

Bei der Notrufwahl 112 im tschechischen Netz geht der Anruf an die tschechische Leitstelle, bei deutschem Netz an die deutsche Leitstelle.

*In unserem Gebiet sollte die Nummer 0049 851 19222 ins Handy eingespeichert werden, somit geht der Notruf trotz tschechischem Empfang an die Notrufzentrale Passau. Falls überhaupt kein Netz erreichbar ist, kann nur die 112 gewählt werden.