Zum Inhalt springen Zur Navigation springen
Zur Merkliste hinzufügen

Gärten und Gartenerlebnisse

Der Goldsteig blüht auf - im wahrsten Sinne des Wortes. Denn von April bis Juli macht die Landschaft des Oberpfälzer Wald und Bayerischen Wald ganz schön was her. Neben Bäumen, Moosen und Sträuchern finden sich aber auch das ein oder andere Gartenerlebnis am Wegesrand. Ein Abstecher lohnt sich!

Gärten und Gartenerlebnisse am Goldsteig
Gärten und Gartenerlebnisse am Goldsteig. © Goldsteig-Magazin 2020 April-Juli
Umweltstation Waldsassen, Goldsteig-Alternative Nr. 1, Nurtschweg

Öffnungszeiten: täglich, 10:00 – 18:00 Uhr

Die staatlich anerkannte Umweltstation Abtei Waldsassen mit dem Kloster- und Naturerlebnisgarten bietet für Jung und Alt die Möglichkeit, die Natur mit allen Sinnen zu erleben.
Am Wasserspielplatz, auf dem Bienenerlebnispfad, im Bauerngarten mit der Kräuterspirale, im Mariengarten oder mit dem Kajak auf der Wondreb kann mit Auge, Ohr, Nase, Mund und Hand die Natur neu entdeckt werden.
Eintrittspreise: Erwachsene / Kinder 3,00 €, unter 18 mit Begleitung frei, weitere Preise unter www.kubz.de

Stiftung Kultur- und Begegnungszentrum und Umweltstation, Abtei Waldsassen,Basilikaplatz 2, 95652 Waldsassen, Tel. 09632 920044, www.kubz.de

Fischhofpark Tirschenreuth, Zuweg Nr. 3B

Öffnungszeiten: ganzjährig frei zugänglich
Seit 2013 steht die Fischhof-Brücke wieder in einem See. Der historische Stadtteich wurde zur Landesgartenschau teilgeflutet. Seither lockt der Fischhofpark mit Blumenmeer, Naturlehrpfad, Storchenwiese und tollen Skulpturen. Für Kinder gibt es den sensationellen Wasserspielplatz „Fischers Fritz“ und auf die Jugend wartet ein moderner Skatepark. Nur wenige Meter vom Stadtzentrum entfernt bietet der Park eine einzigartige Oase der Ruhe und Erholung.
Sonnenwarme Basaltbänke und hölzerne Liegen laden zum Seelebaumeln ein. Der gesamte Park ist barrierefrei, der Eintritt ist kostenlos.
Stadt Tirschenreuth, Maximilianplatz 35, 95643 Tirschenreuth, Tel. 09631 609-0, www.stadt-tirschenreuth.de

Barockgarten, Zuweg Nr. 5A

Öffnungszeiten: ganzjährig frei zugänglich

Der kleine Barockgarten am Landratsamt in Neustadt an der Waldnaab wurde bei der Restaurierung des Ensembles des Lobkowitzschlösser als Oase der Ruhe neu angelegt und ist auch vom Stadtplatz her zugängig.
Der Aufbau des Gartens geht auf Bestandspläne aus dem Jahr 1785 zurück. Noch bis heute ist dieser im Muster der damaligen Zeit angelegt. Mithilfe der Bepflanzung verbindet sich im geschichtsträchtigen Garten Klassik mit Moderne. In Anlehnung an einen 1620 erwähnten Obstgarten, findet man neben Spalierobst auch Mispeln und andere Obstbäume.

Landratsamt Neustadt a. d. Waldnaab, Stadtplatz 36, 92660 Neustadt a. d. Waldnaab, Tel. 09602 795250, www.neustadt.de

Oberpfälzer Freilandmuseum Neusath-Perschen, Zuweg Nr. 9A

Öffnungszeiten: Di – So 09:00 – 18:00 Uhr

Eine Besonderheit des Oberpfälzer Freilandmuseums ist die historische Kulturlandschaft, zu der auch die Museumsgärten gehören. Bei Führungen erhalten die Besucher Einblicke in die Geschichte des bäuerlichen Nutzgartens und lernen die faszinierende Pflanzenvielfalt kennen. Rekonstruierte Oberpfälzer Samgärten, alte Kulturp flanzen und geschützte Wildpflanzen sind zu entdecken. Im Mittelpunkt stehen außerdem die alten Gemüsesorten in den Gartenbeeten.
Die Museumsgärten können Besucher mit oder ohne Führung während der gesamten Museumssaison von Mitte März bis Anfang November bestaunen.
Eintrittspreise: Erwachsene 5,50 €, Kinder 3,50 €

Oberpfälzer Freilandmuseum Neusath – Perschen, Neusath 200, 92507 Nabburg, Tel. 09433 24420, www.freilandmuseum.org

Tag der offenen Tür und Probiergemüseaktion in der Erlebnisgärtnerei Baumer, Etappe N7

Auf 6.500 qm Produktions- und Einkaufsfläche erwartet Sie ein umfangreiches Sortiment rund um das Thema Pflanzen in Haus und Garten.
Bei der Probiergemüseaktion gibt es ca. 25 Sorten (Tomaten, Paprika, Gurken) zum kostenlosen Probieren und im Gärtnerkaffee erwarten Sie feine Kuchenspezialitäten. Die Gärtnerei ist barrierefrei und behindertengerecht und bietet somit für Jung und Alt ein unbeschwertes Einkaufsvergnügen.

Gärtnerei Baumer, Ostmarkstraße 20, 92526 Oberviechtach, Tel. 09671 1666, www.baumer-gruen-erleben.de 

Wildgarten Furth im Wald mit Unterwasser-Beobachtungsstation, Etappe N11

Öffnungszeiten: 10:00 – 17:00 Uhr / Führungen: Mai – Oktober, Di., Do, So. um 14 Uhr

Entdecken Sie Geheimnisvolles: Im Wildgarten Furth im Wald verbinden sich Wildnis, magische Momente und traumhafte Einblicke miteinander. Hier kommen Naturfreunde auf ihre Kosten. Das besondere Highlight ist die Unterwasser-Beobachtungsstation.
Wildgarten Furth im Wald, Daberger Str. 33, 93437 Furth im Wald, Tel. 09973 2933, www.wild-garten.de

Weinfurtner DAS GLASDORF Arnbruck, Zuweg Nr. 16

Öffnungszeiten: Mo – Fr 09:00 – 18:00 Uhr, Sonn- u. Feiertage 10:00 – 17:00 Uhr

Das Glasdorf in Arnbruck – eingebettet in die wunderbare Landschaft des Zellertales – bietet mit seinen Werkstätten, Ausstellungen, der Erlebnis-Galerie „Kunst & Form“, der Hüttenschänke, den weiträumigen Außenanlagen und den Glasdorf-Gärten einen Ort zum Wohlfühlen für Jung und Alt.
Auf Kreativität wird größten Wert gelegt und so entsteht im direkten Ideenaustausch mit den Besuchern täglich Neues im Spannungsfeld zwischen der Traditions- und Innovationsglashütte. Vom Bauerngarten bis zur Arche, vom Spielplatz bis zum Aussichtspavillion – die großzügige Gartenalage bietet für jeden etwas. Hier trifft Natur auf inspirierende Glaskunst. Inmitten des Gartens gibt es Plätze zum Verweilen, Entspannen und Genießen.

Glasdorf Weinfurtner, Zellertalstr. 13, 93471 Arnbruck, Tel 09945 94110, www.weinfurtner.de

Streuobst-Erlebnisgarten Panholling, Etappe S19

Wer braucht schon die Mandelblüte in Mallorca – im Lallinger Winkel ist die Apfelblüte ein echtes Highlight und mindestens genauso schön. Das Beste daran? Sie brauchen nicht extra in den Flieger steigen, sondern kommen ganz bequem mit dem Auto nach Lalling. Zur Apfelblüte ist der Streuobst-Erlebnisgarten ein Traum in Weiß. Neben den Apfelbäumen schmücken auch Kirsch- und Birnenbäume die Landschaft , im Streuobst-Erlebnisgarten des „Goldgräberdorfes“ Hunding sind 60 verschiedene Obstarten und -sorten zu sehen.

Tourist-Info Lallinger Winkel, Tel. 09904 374, Lalling, www.lallingerwinkel.de

Der Wald-Glas-Garten, Alternativroute Nr. 19

Öffnungszeiten: Mai – Oktober, Mo. – Fr. 10:00 - 18:00 Uhr, Sa. 09:00 – 14:00 Uhr / November – April, Di. – Fr. 10:00 - 17:00 Uhr, Sa. 09:00 – 12:00 Uhr

Auf 1000 qm hat sich Erhard Köck einen lang ersehnten Traum erfüllt: in der Gartenausstellung finden sich verschiedene Kunstwerke in Zusammenspiel aus Edelstahl, Stein und Glas. Die gläserne Baumgruppe bildet den herausragenden Mittelpunkt der Garten-Inszenierung aus Fichte, Tanne und Buche, welche eine Höhe von fast 10 m erreichen.

Wald-Glas-Garten bei der Glashütte „Glasscherben Köck“, Forsthausstr. 2, 94566 Riedlhütte, Tel. 08553-2334, www.glasscherben-koeck.de

Dorfwaldgarten mit Permakultur Prinzip in Neuschönau beim Holzweg, Alternativroute Nr. 19

Öfnungszeiten: täglich ganztägig geöffnet

Der Garten soll das System eines natürlich gewachsenen Waldes, der sich im ökologischen Gleichgewicht befindet, nachbilden. Dieses System basiert auf einer sich selbst erhaltenden Schicht von Pflanzen und Organismen.
Angelegt wurden eine Krautschicht, mit verschiedenen Gemüsearten, eine Strauchschicht mit Beeren und eine Baumschicht mit Obstbäumen. Der Garten be findet sich hinter der Grundschule Neuschönau entlang des Holzweges.

Touristinfo Neuschönau, Tel. 08558 7389011, www.ferienregion-nationalpark.de , www.neuschoenau.de

Lust auf noch mehr Gärten?

In der neuen Broschüre des Oberpfälzer Waldes sind alle wichtigen Gärten aus den Landkreisen Tirschenreuth, Neustadt a.d. Waldnaab und Schwandorf zusammengefasst. Das kostenlose Prospekt können Sie unter www.oberpfaelzerwald.de bestellen.