Zum Inhalt springen Zur Navigation springen
Zur Merkliste hinzufügen

Basaltpferdchen

Die Basaltpferdchen nahe der Burgruine Weißenstein zeugen von vulkanischen Aktivitäten im Oberpfälzer Wald. Auf einer Infotafel neben der Felsengruppe erfährt man Interessantes zur Entstehungsgeschichte. (Goldsteig-Etappe 1)

Vulkane in der Oberpfalz

Die kleine Felsengruppe der "Basaltpferdchen" im Naturpark Steinwald

Die Felsen sind Reste einer ehemaligen vulkanischen Förderröhre und vor rund 20 Mio. Jahren entstanden.

Wenn glühende vulkanische Lava mit wenig Kieselsäuregehalt erkaltet, entsteht grau-grün-schwarzer Basalt. Beim Abkühlen kommt es zu Rissen. So sind auch die fünf- bis achteckigen Basaltsäulen entstanden, die mit etwas Phantasie wie mystische Basaltpferdchen aussehen.

Die beiden schräg liegenden „Pferdemähnen“ aus besonders zierlichen Basaltsäulen befinden sich etwa 150 m nordwestlich vom Wanderparkplatz Weißenstein (Beschilderung folgen), nahe dem Marktredwitzer Haus.

Karte

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.