Zum Inhalt springen Zur Navigation springen
Zur Merkliste hinzufügen

Oberpfälzer Wald

Der Einstieg in den Goldsteig liegt im Oberpfälzer Wald. Auf der Route im Oberpfälzer Wald führt Deutschlands längster Qualitätswanderweg von Marktredwitz bis nach Thanstein. Hier teilt sich der Goldsteig dann in die Nord- und Südvariante auf.

 

Die Goldsteig-Etappen 1 bis N9:

In Marktredwitz beginnt oder endet der Goldsteig. Wandert man Richtung Passau, geht die Tour zunächst durch den Steinwald, vorbei an der romantischen Burgruine Weißenstein, dem "Land der Tausend Teiche" und durchs tief eingeschnittene Waldnaabtal. Dann folgen Neustadt an der Waldnaab, die Festspielburg Leuchtenberg, die Burg Trausnitz und nach der Goldgräberstadt Oberviechtach muss man sich langsam für eine der beiden Wegevarianten durch den Bayerischen Wald entscheiden.

Denn nach dem Prackendorfer und Kulzer Moos teilt sich der Goldsteig in die Nordroute und in die Südroute durch den Bayerischen Wald.

Kartengrafik Oberpfälzer Wald

Unsere Tipps für Ihre Goldsteig-Wanderung im Oberpfälzer Wald

Altes Rathaus mit Glockenspiel & Marktplatz...

Weiden

Täglich um 11:35 Uhr und 16:35 Uhr ertönt am Weidener Marktplatz ein klangvolles Glockenspiel, dem man am schönsten in einem der zahlreichen Cafés und Restaurants rund ums Alte Rathaus lauscht.

Internationales Keramik-Museum in Weiden

Weiden

Das Keramik-Museum im barocken Waldsassener Kasten in Weiden lädt zu einem kulturgeschichtlichen Rundgang durch die Keramikkunst ein.

Burgruine Weißenstein

Waldershof

Panorama pur: Vom Bergfried der Ruine Weißenstein aus bietet sich ein atemberaubender Fernblick über den Naturpark Steinwald.

Waldnaabtal

Windischeschenbach

Das Naturschutzgebiet Waldnaabtal ist sagenhaft und wildromantisch. Malerische Felsengebilde und 30 bis 50 Meter hohe Granitmassen säumen das Flussbett der Waldnaab. Einer der schönsten Biergärten der Oberpfalz lädt Wanderer zur Einkehr ein.

Trausnitz

Die besondere Bedeutung von Trausnitz liegt im Streit zwischen dem Wittelsbacher Ludwig dem Baiern und dem Habsburger Friedrich dem Schönen von Österreich um die deutsche Kaiserkrone begründet.

Felsenkeller in Schwandorf

Schwandorf

Die über einhundertdreißig, teils bis zu 500 Jahre alten Felsenkeller in Schwandorf waren in der Vergangenheit von enormer Bedeutung für die Stadt und ihre Bewohner. Über Jahrhunderte hinweg verhalfen sie als Gärgewölbe und Lagerräume für Bier dem hiesigen Braugewerbe und damit der Stadt zu wirtschaftlicher Blüte.

Mystisches Lerautal bei Leuchtenberg

Leuchtenberg

Im Geopark Bayern-Böhmen lockt das Naturschutzgebiet Lerautal mit bizarren Felsformationen und sagenhaften Granit- Flusslandschaften.

Festspielburg Leuchtenberg

Leuchtenberg

Die sehr gut erhaltene Burgruine Leuchtenberg ist die bedeutendste Burganlage der Oberpfalz. Vom Bergfried aus hat man einen traumhaften Panoramablick über den Oberpfälzer Wald bis in den Jura und das Fichtelgebirge.

Ein lohnendes Wanderziel: Die Burgruine Weißenstein auf der Goldsteig-Etappe 1 im Oberpfälzer Wald
Ein lohnendes Wanderziel: Die Burgruine Weißenstein auf der Goldsteig-Etappe 1 im Oberpfälzer Wald. © Tourismuszentrum Oberpfälzer Wald
Morgenstimmung bei Tännesberg im Oberpfälzer Wald
Morgenstimmung bei Tännesberg im Oberpfälzer Wald. © Tourismusverband Ostbayern e.V., Foto: Andreas Hub
Etappe 7 führt auf den Schlossberg der Gemeinde Tännesberg
Etappe 7 führt auf den Schlossberg der Gemeinde Tännesberg. © Tourismusverband Ostbayern e.V., Foto: Andreas Hub
Zoigl-Genuss am Goldsteig in Falkenberg, Etappen 2 und 3.
Zoigl-Genuss am Goldsteig in Falkenberg, Etappen 2 und 3. . © Tourismuszentrum Oberpfälzer Wald
Die Burg Trausnitz mit Blick auf das Pfreimdtal
Die Burg Trausnitz mit Blick auf das Pfreimdtal. © Tourismuszentrum Oberpfälzer Wald
Vom 744 m hohen Hauptfelsen Wildenstein auf Etappe 6 genießt man einen herrlichen Ausblick über den Oberpfälzer Wald
Vom 744 m hohen Hauptfelsen Wildenstein auf Etappe 6 genießt man einen herrlichen Ausblick über den Oberpfälzer Wald. © Tourismuszentrum Oberpfälzer Wald
Auf einer Fläche von ca. 80 Hektar beherbergt das Prackendorfer und Kulzer Moos auf Etappe N8 zahlreiche seltene Tiere und Pflanzen
Auf einer Fläche von ca. 80 Hektar beherbergt das Prackendorfer und Kulzer Moos auf Etappe N8 zahlreiche seltene Tiere und Pflanzen. © Tourismuszentrum Oberpfälzer Wald
Ein eindrucksvolles Naturdenkmal: der Druidenstein bei Kröblitz auf Etappe S8
Ein eindrucksvolles Naturdenkmal: der Druidenstein bei Kröblitz auf Etappe S8. © Tourismuszentrum Oberpfälzer Wald
Am Hirschbergaussichtsturm auf Etappe S8 bietet sich die Möglichkeit zu einer kurzen Rast
Am Hirschbergaussichtsturm auf Etappe S8 bietet sich die Möglichkeit zu einer kurzen Rast. © Tourismuszentrum Oberpfälzer Wald
Im idyllischen Murnthal befindet sich die Wallfahrtskapelle Schönbuchen
Im idyllischen Murnthal befindet sich die Wallfahrtskapelle Schönbuchen. © Tourismuszentrum Oberpfälzer Wald
Durchgängige und einheitliche Markierungen erleichtern dem Goldsteig-Wanderer die Orientierung
Durchgängige und einheitliche Markierungen erleichtern dem Goldsteig-Wanderer die Orientierung. © Tourismuszentrum Oberpfälzer Wald
Der Kunst- und Wasserweg entlang des Hammersees in Bodenwöhr auf Etappe S9 ist ein Erlebnisweg für alle Sinne
Der Kunst- und Wasserweg entlang des Hammersees in Bodenwöhr auf Etappe S9 ist ein Erlebnisweg für alle Sinne. © Tourismuszentrum Oberpfälzer Wald
Die beeindruckende Burg Falkenstein auf Etappe 2 und 3 beherbergt auch ein Museum
Die beeindruckende Burg Falkenstein auf Etappe 2 und 3 beherbergt auch ein Museum. © Tourismuszentrum Oberpfälzer Wald
Etappe 2 des Goldsteigs führt den Wanderer durch das einzigartige Land der 1000 Teiche in der Oberpfalz
Etappe 2 des Goldsteigs führt den Wanderer durch das einzigartige Land der 1000 Teiche in der Oberpfalz. © Tourismuszentrum Oberpfälzer Wald
Etappe 3 durchquert das wild-romantische Waldnaabtal
Etappe 3 durchquert das wild-romantische Waldnaabtal. © Tourismuszentrum Oberpfälzer Wald
Dank durchgängiger und übersichtlicher Markierung fällt es leicht dem Goldsteig zu folgen
Dank durchgängiger und übersichtlicher Markierung fällt es leicht dem Goldsteig zu folgen. © Tourismuszentrum Oberpfälzer Wald