Zum Inhalt springen Zur Navigation springen
Zur Merkliste hinzufügen

Verbindungs- und Zuwege zum tschechischen Goldsteig

Diese 13 mit dem blauen "S" markierten Zu- und Verbindungswege führen zum tschechischen Goldsteig. Hier finden Sie eine Übersicht.

Kartengrafik Südroute

Diese Zuwege führen zum tschechischen Goldsteig

Goldsteig International: Grenzübergänge nach Tschechien

An diesen 13 Stellen ist ein Grenzübertritt nach Tschechien möglich. Alle diese Wege und weitere Planungshilfen finden Sie in der Goldsteig-Übersichtskarte (kostenlos zu bestellen beim Tourismusverband Ostbayern e.V.).

Weitere Infos zum Zlatá Stezka & Übersichtskarten anfordern: www.zlatoustezkou.cz

CZ 1: Bärnau – Tachov

Die Verbindungsstrecke von Bärnau nach Tachov verläuft zum Teil auf der Goldenen Straße und verbindet so – wie seit Hunderten von Jahren – Bayern mit Böhmen…

CZ 2: Walddorf - Bělá nad Radbuzou

Eine Variante der Verbindungsstrecke nach Bělá nad Radbuzou führt vom Grenzübergang Železná auf der Nordvariante nach Walddorf, während die andere Variante vom Grenzübergang Pleš zum „Verschwundenen Dorf“ Walddorf verläuft.

CZ 3: Ovčí Vrch – Domažlice

Vom Ovčí vrch führt die Verbindungsstrecke über Česká Kubice zum Erholungszentrum Babylon. Über die malerische Umgebung der Zelenovské Teiche geht es weiter zur Pilgerstätte Svatý Vyvřineček und schließlich nach Domažlice, dem Herzen des Chodenlands.

CZ 4: Všeruby - Kdyně

Die kürzeste Verbindungsstrecke führt – überwiegend auf der Südvariante des Jakobsweg – von Všeruby nach Kdyně.

CZ 5: Ostrý - Nýrsko

Die längste Verbindungsstrecke führt auf den majestätischen Gipfel Ostrý (1293 m). Unterwegs kann man das kleine Wasserkraftwerk Bílý potok in Hamry bewundern oder die „Verschwundenen Dörfer“.

CZ 6: Železná Ruda – Javorná

Diese Verbindungsstrecke von Železné Ruda über Hofmanky nach Javorná verläuft zum Teil auf den Lehrpfaden zum Thema „Glas“ und „Geheime Verteidigung des Eisernen Vorhangs“.

CZ 7: Gsenget – Hartmanice

Die Verbindungsstrecke von Gsenget über Prášily und Dobrá Voda nach Hartmanice verläuft auf dem Gunthersteig. Lohnende Abstecher sind hier der Vchynicko-tetovský und der Aussichtsturm auf dem Poledník.

CZ 8: Bučina - Kašperské Hory (Kašperská stezka) 

Beim Grenzübergang Bučina / Finsterau ist noch der Stacheldraht des Eisernen Vorhangs aus der Zeit des Kalten Krieges zu sehen. Von Bučina aus lässt es sich bequem durch den Nationalpark zu den Quellen der Moldau und von hier aus nach Kvilda wandern, wo man einkehren kann. Entlang des Hochmoors Jezerní slat‘ geht es weiter über die Brücke Vydří most nach Horská Kvilda und von hier nach Kašperské Hory.

CZ 9: Přední Kopec - Vimperk

Von dem Grenzübergang Přední Kopec / Vorderfirmiansreut aus führt der Vimperk-Pfad an der Burgruine Kunžvart vorbei, die Säumern früher Schutz bot. Über Horní Vltavice gelangt der Wanderer nach Kubova Hut‘ an den Fuß des Boubín, von wo aus es über Solná Lhota schließlich nach Vimperk geht.

CZ 10: Černý Kříž - Prachatice C

Z 10a: Nové Údolí - Černý Kříž
Zum Grenzübergang Nové Údolí / Haidmühle fährt man am besten mit der Lokalbahn. Von hier aus führen markierte Wege nach Stožec und Černý Kříž, dann weiter über Pěkná und Horní Sněžná bis nach Zbytiny. Über Libínské sedlo kommt der Wanderer nach Prachatice.

CZ 10b: Trojmezí - Černý Kříž
Von Trojmezí – dem „Dreiländereck“ Deutschland, Österreich, Tschechien – führt die Wanderung zuerst auf den Plechý/Plöckenstein mit einer grandiosen Aussicht ins Land und auf den Lipno-Stausee. Von hier aus ist es nur ein kleines Stück zum Plešné jezero/Plöckensteinsee, über Hučina und den Lehrpfad Medvědí stezka führt der Weg nach Černý Kříž.

CZ 11: Strakonice - Vimperk

Von Strakonice und seiner Burg geht es Richtung Süden, durch das Tal der Volyňka. Es folgt eine Wanderung durch wunderschöne Landschaften, über Radošovice und Nemětice nach Volyně, wo es Festung, Synagoge und einen jüdischen Friedhof zu entdecken gibt. Jüdische Denkmäler findet der Wanderer auch im nächsten Ort auf der Strecke, in Čkyne. Über den Mařský vrch und Svatá Maří mit sehenswertem einmaligen Pilgerkloster gelangt man nach Vimperk.

CZ 12: České Budějovice - Prachatice

58 Kilometer auf gut markierten Wegen trennen České Budějovice vom Herzen des Goldsteigs, der Stadt Prachatice. Auf dem Weg dorthin erwarten den Wanderer das Waldnaturschutzgebiet Blanský les, der Berg Kluk bei Slavče mit einem grandiosen Ausblick und das Dorf Holašovice: Mit seinen 60 Häusern und Gehöften repräsentiert es einen seltenen bäuerlichen Barockstil des 18. bis 20. Jhs, für den es in das Unesco Weltkulturerbe aufgenommen wurde.

Auf historischen Handelswegen & Nurtschweg nach Böhmen

Die blaue Markierung der Goldsteig-Zuwege zum tschechischen Goldsteig
Die blaue Markierung der Goldsteig-Zuwege zum tschechischen Goldsteig. © Tourismusverband Ostbayern e.V., Foto: Ulrike Eberl-Walter
Ab hier wandert man auf dem Goldsteig in Böhmen
Ab hier wandert man auf dem Goldsteig in Böhmen. © Tourismusverband Ostbayern e.V.
In Tschechien ist der Goldsteig mit einem orangem S markiert
In Tschechien ist der Goldsteig mit einem orangem S markiert. © Tourismusverband Ostbayern e.V., Foto: Ulrike Eberl-Walter
Abschalten und genießen: Auf einer Wanderung am tschechischen Goldsteig
Abschalten und genießen: Auf einer Wanderung am tschechischen Goldsteig. © Tourismusverband Ostbayern e.V., Foto: Ulrike Eberl-Walter