Zum Inhalt springen Zur Navigation springen
Zur Merkliste hinzufügen

Urwald hautnah - durch den Nationalpark Bayerischer Wald

Die zweitägige Rundwanderung führt von Bayerisch Eisenstein durch den Urwald mit imposanten Baumriesen, beeindruckenden Schachten auf den Großen Falkenstein.

Die Tour durch den Nationalpark und über den Großen Falkenstein eignet sich hervorragend für den abenteuerfreudigen Wanderer.

Beginnend im Wanderpark in Bayerisch Eisenstein, erreicht man dann die idylisch gelegene Trifterklause Schwellhäusl. Der Weg führt durch den wilden Urwald Watzlik-Hain, welcher mit seinen Baumriesen beeindruckt. Von dort aus geht es über den Ruckowitzschachten auf den Großen Falkenstein. Für den Anstieg entlohnt wird man mit einer fabelhaften Aussicht auf das Grüne Dach Europas und nach Tschechien.

Bergab begibt man sich über die Nationalpark-Wanderlinie Esche. Nicht entgehen lassen sollte man sich hier das Haus zur Wildnis, welches sich nach dem Waldbahn-Haltepunkt Ludwigsthal befindet. Gegen Ende der Strecke lässt sich der Anblick des Flusses Regen genießen, bevor man ab Seebachschleife zurück zum Ausgangspunkt kehrt.

1. Tagesetappe: Bayer. Eisenstein - Großer Falkenstein (Falkenstein Schutzhaus): 13 km, ca. 5 Stunden
2. Tagesetappe: Großer Falkenstein - Bayer. Eisenstein über Ludwigsthal: 17 km, ca. 5 Stunden

Rundwanderung "Urwald hautnah" im Tourenplaner

Informationen zur Rundwanderung Urwald hautnah - durch den Nationalpark Bayerischer Wald:

  • Ausgangspunkt/Ziel: Bayerisch Eisenstein
  • Höhenmeter: 1.0180 m
  • Dauer & Länge: 2 Tage, 30 km

Kontakt:

Urwald hautnah - Highlights:

Ruckowitzschachten

Lindberg

Der Ruckowitzschachten, früher auch Langschachten genannt, ist der älteste Schachten. Die Weidefläche befindet sich bei der Ortschaft Zwieslerwaldhaus im Nationalpark Bayerischer Wald.

Trifterklause Schwellhäusl

Bayerisch Eisenstein

Der traditionelle Familienbetrieb bietet regionale Speisen und Brotzeiten und ist ein beliebtes Ausflugsziel im Nationalpark.

Urwalderlebnisweg Hans-Watzlik-Hain

Lindberg

Dieser 38 ha große urwaldartige Waldbestand im Hans-Watzlik-Hain mit seinen imposanten Baumriesen westlich der Ortschaft Zwieslerwaldhaus in der Nationalparkgemeinde Lindberg, kann auf dem Weg zum Schwellhäusl durchquert werden.

Besucherzentrum Haus zur Wildnis

Lindberg

Das Haus zur Wildnis im Nationalparkzentrum Falkenstein bei Ludwigsthal im Nationalpark Bayerischer Wald, wurde am 4. August 2006 eröffnet.